05.02.2019, von Der Ortsverband

Die Weite des Licht´s ist fast unendlich

Wie Lichtweiten und Schatten wirken

Am Dienstagabend 05.Februar 2019 stand auf dem Dienstplan "Lichtweiten und Schattenwirkung". So machten wir uns mit dem Gerätekraftwagen 1 (GKW I), dem Merzweckkraftwagen (Mzkw) mit 50iger Netzersatzanlage (NEA) und Mannschaftslastwagen 4 (MLW IV) auf den Weg zum "Hohen Berg" in Syke. Der Vorteil an diesem Aussichtspunkt in Syke ist, die Anzahl der großen Flächen und die Möglichkeit einen Trümmerberg zu simulieren. Die erste Aufgabe bestand darin, mit unterschiedlichen Leuchtmittel die Lichtweite festzustellen. Es ist immer wieder erstaunlich mit welchen Leuchtmitteln welche Weiten erreicht werden können. Zum Thema Schattenwirkung wurden die Strahler einmal um 180° gedreht um den Aussichtsturm am "Hohen Berg" zu beleuchten. Schnell wurde klar das unsere Einsatzfahrzeuge und auch der Berg selber, sehr viel Schatten erzeugen. Bei der Begehung des Berges wurde klar das wir nicht jeden Bereich erfassen können. Es wird viel mehr Licht benötigt um einen Berg zu 100% auszuleuchten. Dieses ist mit unserer Ausstattung zwar möglich, erfordert aber etwas mehr Zeit.

Zum Dienstende haben wir noch eine Erkundungsfahrt in das Stadtgebiet von Syke unternommen.

Sollte dich dieses Thema interessieren oder auch die anderen Themen die das THW so zu bieten hat, dann komm einfach bei uns vorbei. Wir freuen uns immer über Interessierte die das THW einmal hinter den Kulissen kennen lernen möchten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: